Version 1.12.00

Hier finden Sie:
- alle Informationen zu SchnapperPro
- Hilfe bei Problemen
- Antworten auf Fragen.
Antworten
Benutzeravatar
Robert Beer
Administrator
Beiträge: 4674
Registriert: 11.03.2004, 15:40

Version 1.12.00

Beitrag von Robert Beer »

Liebe Schnapperfreunde,

entgegen der bisherigen Praxis scheint es eBay plötzlich nicht mehr egal zu sein, auf welcher Länderplattform ein Gebot abgegeben wurde. Wurde ein Gebot beispielsweise auf eaby.com abgegeben, wird verlangt auch die Meldung eines nicht gelieferten Artikels dort vorzunehmen.

Ein Sinn dieser Massnahme erschliesst sich mir nicht, womöglich will man auf diese Weise die Inanspruchnahme des Käuferschutzes erschweren. Eventuell handelt es sich auch nur um einen völlig unbeabsichtigten Fehler.

Um Sie vor eventuellen bösen Überraschungen zu schützen, erlaubt es die aktuelle Version von SchnapperPro, für jedes gespeicherte Benutzerkonto auch die eBay-Domain anzugeben auf der Gebote abgegeben werden sollen. Zunächst sind Deutschland, Österreich und die USA verfügbar, weitere Länder werden folgen.
Viele Grüße aus Berlin
Robert Beer

thomas.jacobsen
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2007, 16:28

Beitrag von thomas.jacobsen »

Moin Robert, hatte bei der inst. die Fehlermeldung Firewwall / Client exe. :o Funzt aber alles :?: Muuß ich bei nächster Auktion mit Problemen rechnen

Benutzeravatar
Robert Beer
Administrator
Beiträge: 4674
Registriert: 11.03.2004, 15:40

Beitrag von Robert Beer »

thomas.jacobsen hat geschrieben:Muuß ich bei nächster Auktion mit Problemen rechnen
Bestimmt.
Die Komponente CommClient.exe ist für den Bietvorgang zuständig. Wenn die keine Internetverbindung erhält, ist eine Abgabe von Geboten völlig unmöglich.

Du kannst den Verbindungstest durch Drücken der tasten Strg+F3 jederzeit wiederholen, und so die Konfiguration irgendwelcher 'Sicherheitsprogramme' kontrollieren.
Viele Grüße aus Berlin
Robert Beer

kraeMit
Beiträge: 20
Registriert: 22.05.2005, 16:19
Kontaktdaten:

Beitrag von kraeMit »

Macht es denn aus irgendeinem Grund Sinn, aus DE nicht bei ebay.de zu bieten?
kraeMit :-)

Benutzeravatar
Robert Beer
Administrator
Beiträge: 4674
Registriert: 11.03.2004, 15:40

Beitrag von Robert Beer »

kraeMit hat geschrieben:Macht es denn aus irgendeinem Grund Sinn, aus DE nicht bei ebay.de zu bieten?
Bislang war es völlig gleichgültig wo man die Gebote abgegeben hat, entscheidend war immer wo man das eBay-Konto angemeldet hatte.

Jetzt hat eBay offenbar eine neue Möglichkeit gefunden, den eigentlich zugesagten Käuferschutz zu verweigern.

Die aktuelle Version erlaubt es allen SchnapperPro-Anwendern diesem hinterhältigen Winkelzug zu entgehen, indem Gebote in der Account-Domain abgegeben werden.
Viele Grüße aus Berlin
Robert Beer

Rübezahl
Beiträge: 601
Registriert: 25.04.2004, 07:37
Wohnort: Bayern

Fokus auf Artikel: 1.12. 0

Beitrag von Rübezahl »

Hallo Robert,

nur ein kleiner Schönheitsfehler bei der 1.12. 0:
Wird mit IE 6.0 und Win2k über das Schnappersymbol ein Artikel gewählt, der schon in der Schnapperliste ist, hat Schnapper früher den Focus auf diesen bereits aufgenommenen Artikel gesetzt.
Jetzt macht Schnapper das nicht mehr. - Schade!
Beste Grüße vom Rübezahl

Benutzeravatar
Robert Beer
Administrator
Beiträge: 4674
Registriert: 11.03.2004, 15:40

Re: Fokus auf Artikel: 1.12. 0

Beitrag von Robert Beer »

Rübezahl hat geschrieben:Wird mit IE 6.0 und Win2k über das Schnappersymbol ein Artikel gewählt, der schon in der Schnapperliste ist, hat Schnapper früher den Focus auf diesen bereits aufgenommenen Artikel gesetzt.
Jetzt macht Schnapper das nicht mehr. - Schade!
Danke für den Hinweis, das wird natürlich mit dem nächsten Update korrigiert. Selbiges dürfte spätestens am Wochenende fertig/fällig sein...
Viele Grüße aus Berlin
Robert Beer

Rübezahl
Beiträge: 601
Registriert: 25.04.2004, 07:37
Wohnort: Bayern

Re: Fokus auf Artikel: 1.12. 0

Beitrag von Rübezahl »

Robert Beer hat geschrieben:Danke für den Hinweis, das wird natürlich mit dem nächsten Update korrigiert. Selbiges dürfte spätestens am Wochenende fertig/fällig sein...
Kannst bitte bei dieser Gelegenheit die nachfolgende Leerstelle aus dem String einer einzelnen Auktionsnummer nehmen, die mit <strg><c> oder mit Menü / Kopieren (Artikelnummern in Zwischenablage) exportiert wird.
Nachdem Du das Leerzeichen bei mehr als einer Auktionsnummer als Nummernseperator verwendest, könntest Du das vielleicht elegant mit trim(..) erledigen ..
Merci
Beste Grüße vom Rübezahl

killerm
Beiträge: 22
Registriert: 05.08.2005, 10:08

Beitrag von killerm »

Dazu noch zwei Fragen:

(1) Wie bekomme ich heraus, welche nationale Seite Schnapper tatsächlich zum Bieten verwendet hat?
  • Ich muss nun einen Käuferschutzantrag stellen, weiß aber nicht, ob Version 1.1.12 beim Gebot schon eingespielt war (wodHttp.dll war 1.5.4.143, New CommClient war 1.12.0). Wo finde ich die Zuordnung der Progtammteile zur zugehörigen Schnapper-Version?
    {Geklärt: In der old-log.txt vor dem Gebotszeitpunkt habe ich den Update-Vorgang auf 1.1.12 gefunden :) }
  • Damit weiß ich aber immr noch nicht, ob ich beim Gebot auch schon das Bieten unter ebay.de eingestellt hatte. Ist das seit 1.1.12 als Standard voreingestellt?
(2) Artikelbeschreibungen werden wohl immer noch von der .com-Seite gespeichert (strg+Doppelklick) - nachdem nun die Gebotsabgabe gesteuert werden kann, lässt sich irgendwie auch die Herkunft der gespeicherten Seiten verändern (Zweck: Beweissicherung bei nachträglicher Löschung von Angeboten durch Ebay)?



Viele Grüße

Michael Keller

    Benutzeravatar
    Robert Beer
    Administrator
    Beiträge: 4674
    Registriert: 11.03.2004, 15:40

    Beitrag von Robert Beer »

    Hallo Michael,

    ab der Version 1.12.0 gibt es die Auswahlmöglichkeit von eBay-Domains für den Bietvorgang. Wenn für einen in SchnapperPro hinterlegten Benutzerdatensatz keine Auswahl getroffen wurde, wird automatisch eBay.de benutzt.

    Zur Beweissicherung ist doch auch die englische Artikelseite ausreichend. Die Artikelbeschreibung ist völlig unverändert und die eigentlichen Daten ebenfalls. Diese lokal gespeicherten Seiten sind eher ein Abfallprodukt das bei der Aktualisierung der Artikel anfällt. Diese Aktualisierung auf unterschiedlichen Domains vorzunehmen, wäre ein unverhältnismässig grosser Aufwand.

    Vielleicht wird es zukünftig aber eine richtige Archivierungsfunktion von Artikelseiten geben. Dann natürlich von der gewünschten Länderdomain.
    Viele Grüße aus Berlin
    Robert Beer

    Rübezahl
    Beiträge: 601
    Registriert: 25.04.2004, 07:37
    Wohnort: Bayern

    Beitrag von Rübezahl »

    killerm hat geschrieben:(1) Wie bekomme ich heraus, welche nationale Seite Schnapper tatsächlich zum Bieten verwendet hat?
    • Ich muss nun einen Käuferschutzantrag stellen, weiß aber nicht, .
    Fange einfach auf der deutschen Seite mit dem Käuferschutzantrag an.
    Du wirst dann automatisch zu dem Biet_Land geleitet.

    Halte mich bitte auf dem Laufenden. Ich habe bisher 3 Käuferschutzanträge gestellt und habe NOCH NIE etwas bekommen. Die reden sich immer mit irgend etwas heraus.
    Auch kenne ich noch keinen Einzigen, der jemals von eBay etwas bekommen hat.

    Der eBay Käuferschutz: Die größte Mogelpackung, die es gibt.

    Beim nächsten Mal werde ich persönlich den Verbraucherschutz auf eBay aufmerksam machen.

    eBay Bild
    Beste Grüße vom Rübezahl

    killerm
    Beiträge: 22
    Registriert: 05.08.2005, 10:08

    Beitrag von killerm »

    Vielen Dank für Eure Antworten, vor allem (wieder einmal) von Dir Robert - SchnapperPro und Dein Einsatz im Support sind eine wirklich prima Arbeit, die Ihresgleichen sucht - man kann gar nicht müde werden, das zu betonen!


    @ Robert

    Wenn als Standard ebay.de eingestellt war, dann hab ich bisher aus Ebay-Sicht wohl alles richtig gemacht - Glück gehabt :lol: !

    Klar ist zur Beweissicherung englisch eigentlich ausreichend, aber ich weiß in anderem Zusammenhang, dass ich mit einer englischen Dokumentation je nach Gericht in Deutschland massive Probleme bekommen kann. Viele Richter setzen dann einen (im Vergleich zur Auktion viel zu teuren) vereidigten Übersetzer ein, um die (eigentlich unwichtigen) englischen Randinformationen ins Deutsche zu übersetzen, andere kapieren nicht, dass es sich trotz der englischen Fassung um ein Angebot für den deutschen Markt handelt. Und das, wo doch so ein Ausdruck mangels Dokumentenqualität ohnehin einem "Strengbeweis" gar nicht zugänglich ist, sondern nur der Darlegung und "Information" des Gerichts dient.

    So rasend wichtig ist das Speichern der deutschen Seiten aber wirklich nicht, denn es kommt (bei mir?) nicht häufig vor, dass die Auktion im Internet überhaupt nicht mehr erreichbar ist, aber für einen Rechtsstreit benötigt wird. Ich versuche außerdem ohnehin alle meine Auktionen nach Ende abzuspeichern, um im Fall der Fälle einen Herkunftsnachweis führen zu können. Wenn die Funktion der Dokumentation als Nebenprodukt anfallen würde - OK. Aber extra Programmieren wäre jedenfalls aus meiner Sicht doch übertriebener Aufwand :wink: .



    @Rübezahl

    Bisher hat die Meldung der Unstimmigkeit auf der deutschen Seite wie von Dir beschrieben durchaus funktioniert, beim Käuferschutz selbst bin ich natürlich aus Zeitgründen bis jetzt noch nicht. Ich wollte nur vermeiden, dass es dann irgendwann böswillig heißt, ich hätte von vornherein auf der falschen Seite den Antrag gestellt, weshalb ich nun Antragsfristen versäumt und den Käuferschutz insgesamt verwirkt hätte...

    Was die Wirksamkeit des Käuferschutzes angeht: Ich habe bei bisher über 400 Kauf-Auktionen nur einmal (Februar 2006) den Standard-Käuferschutz in Anspruch nehmen müssen (bin vielleicht deshalb ein "gutes" Risiko). Das hat zwar einige Monate gedauert, aber mein Geld hab ich am Ende doch bekommen - also bin ich wohl der Einzelfall, der bisher mit dem KS schonmal erfolgreich war. Ob's auch dieses Mal wieder klappt :? ?

    OT: Aus welchen vorgeblichen Gründen ist bei Dir denn der KS abgelehnt worden?


    Viele Grüße

    killerm

    Antworten

    Zurück zu „SchnapperPro“